Mittwoch, 8. Januar 2014

Elegie für Griechenland

Was muss passieren, dass eine erwachsene Frau bei einem Beitrag in der ZiB vor Zorn und Trauer zu weinen beginnt?
So geschehen gestern Abend - ein kurzer Beitrag über die medizinischen Zustände in Griechenland, vor allem in Athen.
Da muss ich dazu sagen, dass es Jahre in meinem Leben gegeben hat, in denen in mehr Zeit in Griechenland und speziell in Athen verbracht habe, als an irgendeinem anderen Ort. Ist schon lange her, war in den - im Rückblick vergleichsweise - goldenen oder zumindest noch silbernen 80ern.
Aber 2001 hat sich mein Mann während unseres Urlaubes am Festland irgendeine Allergie eingefangen, also sind wir - nach Überprüfung, ob wir sowohl E- als auch Kreditkarte einstecken haben, in Argos in die örtliche Ambulanz gefahren. Wir wurden ernst genommen, äußerst freundlich und kompetent behandelt und versorgt, sowohl von den Schwestern als auch von der kompetenten und gebildeten Ärztin.
Als wir dann fragten, was wir schuldig wären, haben sie uns angeschaut, als kämen wir aus dem tiefsten Wald oder einem Dritte-Welt-Land. Selbstverständlich sei die Behandlung für EU-Bürger kostenlos, so wie für alle Griechen. Gerade noch, dass sie die Krankenversicherungsdaten meines Mannes aufgenommen haben ... ob das je mit unserer Krankenkasse verrechnet wurde? Keine Ahnung.
Leicht verdattert und sehr zufrieden haben wir unseren Urlaub fortgesetzt.

Das ist jetzt zwölf Jahre her.

Und gestern haben sie von drei Millionen Griechen gesprochen, welche keine Krankenversicherung mehr haben und darauf angewiesen sind, dass mitleidige Ärzte sie kostenlos behandeln und Menschen, welche noch ein bisschen Geld haben, Medikamente spenden.
Ja, das treibt mir die Tränen in die Augen und ich schäme mich ihrer nicht!
Ich schäme mich höchstens für diese EU, die nicht nur zugelassen hat, dass es soweit kommt, sondern das auch noch verlangt ...
wo geht all das Geld hin, dass seit Monaten nach Griechenland überwiesen wird?!?!?!?! Nur in die verdammten Banken?!?!?!?!

Gleichzeitig trommeln sie für ein europaweites Grundeinkommen - aber scheinbar interessiert das keinen. ich habe unterschrieben, mit Bauchweh und Vorbehalten, aber doch.
Und sei es nur, dass diese elende Misere in Griechenland, in Spanien und Portugal irgendwann ein Ende nimmt und ich ruhigen Gewissens wieder dorthin auf Urlaub fahren kann ...
blank info

Freitag, 13. Dezember 2013

Tag der Schande

Eigentlich müssten alle Akademiker in diesem Land und alle Studierenden geschlossen aufstehen, zum Regierungssitz strömen und den beiden Koalitionären eine panschen!
Wahlweise - Weihnachtsfriede und so - könnte man sie auch fragen, ob sie irgendwo hart dagegengelaufen sind.

Es gibt kein Wissenschaftsministerium mehr, Akademia ist ein Anhängsel des Wirtschafts(!)ministeriums - unfassbar ...

Dieses Land, das seit sehr langer Zeit eigentlich von den geistigen Leistungen seiner Bewohner lebt, den was anderes haben wir nicht, außer viel Landschaft, wird jetzt endgültig dem auch noch schlecht betriebenen Versuch eines neoliberalen Turbokapitalismus der ÖVP überantwortet.

Die Wissenschaft und ihre Lehre ist frei - steht im NIG in Wien, ganz groß ... muss man das jetzt ergänzen um
...lich von der Wirtschaft abhängig?!

ich pack es gerade nicht!!!!

Blue Lady
blank info

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Die Qual nach der Wahl

dieses Land ist wieder ein Stückchen weiter rechtskonservativ geworden, denn liberal sind die Neos nicht

ein Spielplatz für Menschen, die wirklich nicht mehr wissen, was sie mit ihrem Geld machen sollen

eine Gerontokratie - die meisten Stammwähler der regierenden Parteien sind Pensionisten

Frauen wählen OVP

Arbeiter, die (oder eher deren Eltern) die FPÖ vor dreißig Jahren aus dem Land geworfen hätte, hätte sie damals etwas mitzureden gehabt, sind jetzt HC-Fans

und von mir haben sie immer behauptet, ich wäre verrückt ...
blank info

Freitag, 2. September 2011

Telekom und die sozialen Folgen

Meine Email an Frau Gabriela Moser von den Grünen:

Hallo Gabriela,

auch wenn ich in weiten Teilen mit deinem Artikel "Telekom-Affäre: Schüssel soll zurücktreten" übereinstimme, so vermisse ich doch eines schmerzlich, nicht nur in deinem Artikel, sondern in der gesamten grünen Rezeption dieser leidigen Affäre.

Die Telekom hat gleichzeitig mit diesen absurden Provisonszahlungen und der damit verbundenen Aktienausgabe hunderte, wenn nicht sogar tausende Stellen abgebaut - Menschen, welche teilweise bis heute keine neuen Jobs gefunden haben und unter großen existenziellen Problemen leiden.
DAS ist der eigentliche Skandal an der Sache, dass Geld irgendwelchen Gierhälsen für nicht definierbare Ziele in den Rachen geschoben wurde, während gleichzeitig Mitarbeiter massive Verschlechterungen ihres Lebens hinnehmen mussten!

Mein Zugang zur Grünen Bewegung im Jahr 1984 kam nicht nur über den Umweltgedanken, sondern sehr wohl auch über die soziale Schiene, die damals in der Bewegung ebenfalls eine wichtige Rolle gespielt hat - dabei waren die Verhältnisse damals im Vergleich zu heute beinahe rosig ...
Ich bin sehr enttäuscht - und das inzwischen schon seit einige Jahren! -, dass die heutigen Grünen das scheinbar völlig vergessen haben. Zu ihrem Schaden, denn mit dieser von sozialen Realitäten völlig abgehobenen Politiklinie, welche seit zu vielen Jahren verfolgt wird, geht viel Wählerpotential verloren ... um's simpler zu formulieren: die Grünen sind auch nur mehr eine Mainstream-Partei ...

Marion
blank info

Samstag, 19. März 2011

Atomgegner reloaded

als es in Österreich zur Abstimmung gegen Zwentendorf ging, konnte ich nur an den Demos teilnehmen, den wählen durfte ich ja noch nicht - zu jung ... lang, lang ist's her ...

als es in Wackersdorf heiß herging, bin ich per Autostopp hingefahren, um die Gegner dort zu unterstützen

ich bin dafür ausgelacht, verspottet und als fortschrittsfeindlich beschimpft worden
als Berufsrandaliererin bezeichnet worden

als nach Tschernobyl allen der Arsch mit Grundeis ging, war plötzlich einiges anders -
naja, und ganz so Unrecht hast du ja nicht gehabt ....
seien wir froh, dass es in Österreich kein AKW gibt ...
die Technik war halt veraltet und schlecht ...

dann ist viele Jahre lang nichts passiert, oder wir haben es einfach nicht erfahren ...

der Klimawandel trat immer stärker ins allgemeine Bewusstsein mit dem Ergebnis, dass Atomkraft eben doch "sauberere" Energie ist, nicht so wie Kohle-, Gas- oder Ölkraftwerke ...
starke Lobbies gegen ein paar "unbelehrbare Schwarzseher" ....

und jetzt?
modernste Technik im technikverrücktesten Land der Welt ... nichts hat sie genutzt ... es gibt nun mal Gewalten, die sich vom Menschen nicht beherrschen lassen

ich würde sonst was dafür geben, wenn ich dieses eine Mal wirklich Unrecht gehabt hätte ...

Blue Lady
blank info

stiller Heldenmut

die 50 von Fukushima

eigentlich kaum vorstellbar - sie wissen besser als alle anderen, was sie riskieren, weil sie tagtäglich in diesem Kraftwerk gearbeitet haben
und trotzdem gehen sie immer wieder hinaus, setzen ihr Leben aufs Spiel, um das vieler anderer zu retten oder zu schonen
ihnen gebührt mein größter Respekt

ich bete für sie und wünsche ihnen, dass ihr Opfer nicht umsonst sein möge
ich bete für ihre Angehörigen

Blue Lady
blank info

Gedankensplitter

Über Göttin, Gott und alle Welten

Who am I

null

Aktuelle Beiträge

Elegie für Griechenland
Was muss passieren, dass eine erwachsene Frau bei einem...
Blue Lady - 8. Jan, 18:03
Tag der Schande
Eigentlich müssten alle Akademiker in diesem Land...
Blue Lady - 13. Dez, 12:55
Die Qual nach der Wahl
dieses Land ist wieder ein Stückchen weiter rechtskonservativ...
Blue Lady - 2. Okt, 11:17

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 3397 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Jan, 18:03

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Day to Day
Megacorp oder Warum die Welt so ist, wie sie ist
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren